Als meine Frau und ich vor über zwanzig Jahren begannen, unsere Hundepension und Hundeschule in Bad Bramstedt aufzubauen, waren viele berufsbegleitende Situationen für uns neu. Neben all den fachlichen Entwicklungen um Hunde und Menschen tauchte irgendwann die Frage auf: „Was für eine Versicherungsform brauchen wir eigentlich für unser Gewerbe?“ Wir nahmen seinerzeit Kontakt zu unterschiedlichen Versicherungen auf und bekamen immer die gleichen Antworten.

Es gab Versicherungen für Handwerker, für soziale Berufe und für etliche andere etablierte Berufe. Für Hundepensionen oder für beratende Tätigkeiten im Bereich der Arbeit mit Menschen und Hunden und den damit verbundenen Risiken gab es schlichtweg nichts.

In diesem Zusammenhang lernten wir einen Versicherungskaufmann kennen und schilderten unsere „Versicherungssituation“. Nach gründlicher Einarbeitung in unseren vielschichtigen Beruf und in die sich entwickelnde „Hundeszene“ in Deutschland und den Nachbarländern, erarbeiteten wir gemeinsam das Versicherungsmodell HUNDEKONZEPTE. In HUNDEKONZEPTE vereinigen sich all unsere Berufserfahrungen mit den versicherungstechnischen Bedürfnissen, die für eine Berufsausübung in den unterschiedlichsten Bereichen mit Hunden und Menschen notwendig sind.

Die, dem jeweiligen Tätigkeitsfeld individuell angepaßte Versicherung und die Begleitung durch Fachkräfte, die sich mit den Hintergründen und Risiken eines „Hundeberufes“ auskennen, zeichnet HUNDEKONZEPTE aus. Neben den unmittelbaren Vorteilen für den Berufsausübenden fanden wir es auch wichtig, für alle Hundehalter, unabhängig von „Rasselisten“, eine faire Versicherungsform zu finden.

  Michael Grewe
Michael Grewe